Kompressionsversorgung

 

Kompressionsversorgung

Ursachen und Symptome von Venenleiden und Ödemen

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Erkrankungen des Venen- oder Lymphsystems und den daraus resultierenden Folgen. Venenerkrankungen können akut, z. B. in Form einer Venenentzündung oder tiefen Beinvenenthrombose (TVT), aber auch chronisch als chronisch venöse Insuffizienz (CVI/Venenschwäche) auftreten. Einem Lymphödem können ebenfalls verschiedene Ursachen zugrunde liegen – es kann angeboren sein (primäres Lymphödem), weitaus häufiger entwickelt es sich jedoch infolge einer erworbenen Schädigung der Lymphbahnen durch Operationen, Verletzungen oder Krebserkrankungen (sekundäres Lymphödem).
Ein Lip- oder Lipolymphödem nimmt unter den Ödemerkrankungen eine Sonderstellung ein, da sich Symptome, Behandlung und Verlauf von anderen Ödemerkrankungen unterscheiden und die Ursachen für die Entstehung noch nicht sicher geklärt sind.

Erste Zeichen von Erkrankungen der kleinen, oberflächlichen Venen können z. B. Besenreißer sein. Diese sind zwar kosmetisch störend, verursachen jedoch noch keine Ödeme oder Schmerz. Sind größere Venen betroffen, bilden sich die häufig knotig und dick hervortretenden Krampfadern (Varizen) aus. Gerade weil Venenerkrankungen meist schleichend beginnen, werden die ersten Symptome von den Betroffenen häufig zunächst nicht ernst genommen und eine Behandlung erst spät oder gar nicht eingeleitet. Als Folge kommt es zu einem Fortschreiten der Venenschwäche mit leider häufig auftretenden Folgeerscheinungen. Dazu gehören: bräunliche Verfärbung der Haut, Eiweißeinlagerungen, juckende/schuppige Hautstellen oder offene Wunden mit Wundheilungsstörungen (Ulcus cruris).

Was können Sie für Ihre Venengesundheit tun?

In Sachen Venengesundheit ist die möglichst frühzeitige Behandlung das A und O! Das übergeordnete Ziel der Therapie ist eine bestmögliche Entstauung des Ödems und die Unterstützung der Venen und Lymphgefäße durch Kompression. Kombiniert mit einer gesunden und venenfreundlichen Lebensweise kann weiteres Fortschreiten der Krankheit dann sogar gänzlich verhindert werden. Sie werden überrascht sein, welchen Tragekomfort ein moderner Kompressionsstrumpf bietet und wie schnell sich ihr gesamtes Wohlbefinden zum Positiven verändern kann.
Es muss aber gar nicht erst zu Beschwerden kommen. Viele Menschen, vor allem mit überwiegend stehender oder sitzender Tätigkeit, tragen Kompressionsstrümpfe präventiv gegen schwere und geschwollene Beine und helfen so Ihrem Venen- und Lymphsystem gesund zu bleiben.

Warum Kompressionsstrümpfe?

Ihr behandelnder Arzt hat bei Ihnen eine Erkrankung der Venen oder ein Lipödem/Lymphödem festgestellt und Ihnen eine Verordnung für Kompressionsstrümpfe ausgestellt. Diese haben sich als besonders wirksame Hilfsmittel in der Therapie von Venenerkrankungen und Lip-/Lymphödemen bewährt. Durch den komprimierenden Effekt des Strumpfes werden die Venen und Lymphgefäße in ihrer Funktion unterstützt und die erneute Einlagerung von Lymphflüssigkeit im Gewebe wirksam verhindert. Schmerzen werden gelindert und einer Verschlechterung der Venenschwäche oder des Lymphödems mit daraus resultierenden gesundheitlichen Folgen kann so wirksam entgegengewirkt werden.

Grundsätzlich besteht natürlich auch die Möglichkeit Strümpfe ohne Verordnung im Freiverkauf zu erwerben. Wenn Sie dazu Fragen haben, sprechen Sie uns an.

Was passiert, wenn Sie mit Ihrem Rezept in unser Sanitätshaus kommen?

Als Venenkompetenzzentrum verfügen wir über einen großen Erfahrungsschatz in der Versorgung mit Kompressionsstrümpfen für Arme und Beine. Damit Ihnen Ihre Strümpfe auch optimal passen und den bestmöglichen Therapieerfolg und Tragekomfort im Alltag bieten, wird ein/e Fachberater/in unseres Sani-Teams zunächst ein Gespräch mit Ihnen führen und Ihre Krankheitsgeschichte mit Ihnen erörtern. Natürlich prüfen wir dabei auch die vorliegende Verordnung, damit Sie garantiert die Versorgung bekommen, die der Arzt Ihnen verordnet hat. Als nächstes wird unser/e Berater/in Ihr Bein bzw. Ihren Arm vermessen um die für Sie geeignete Strumpfgröße zu bestimmen und mit Ihnen gemeinsam das für Sie individuell passende Produkt aussuchen. Nicht nur der therapeutische Effekt, sondern auch Material, Farbe und Muster sind schließlich wichtig, um sich wohlzufühlen und die Strümpfe gerne zu tragen.

 

Das bieten wir Ihnen im Rahmen der Kompressionsversorgung:

• Ausführliche Beratung zu Produkten und Versorgungsmöglichkeiten durch die Fachberater unseres Venenkompetenzzentrums

• Komfortable Kompressionsstrümpfe in vielen modischen Farben, Mustern und Ausführungen (Flach- oder Rundstrickversorgung)

• Hilfreiche Tipps für den Alltag, Pflegehinweise, Information zu ergänzenden Hilfsmitteln

• Hilfe beim Erlernen des selbständigen Anziehens der Kompressionsstrümpfe

• Hilfe bei Fragen zu Verordnungen

Natürlich können Sie uns auch ohne Rezept besuchen und sich von unserem erfahrenen Team beraten lassen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Sani-Team

Nehmen Sie Kontakt auf

Ich bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Zentrale:

Sanitätshaus Appelrath Kemper GmbH

Hahnenstraße 19
50667 Köln

Tel.: 0221 - 921540-0
Fax: 0221 - 921540-5

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
9:00 bis 18:00 Uhr
Samstags von 10:00 bis 14:00 Uhr